Mammutprojekt startet: Abrissarbeiten markieren Baubeginn im SPEICHER Zwönitz

  • Beitrags-Autor:
  • Lesedauer:2 min Lesezeit
Abrissarbeiten des Trockenbaues

Der Umbau und die grundhafte Sanierung des Zwönitzer SPEICHERs zu einem modernen Gründer- und Innovationszentrum ist eines der umfangreichsten und ambitioniertesten Bauprojekte der Stadt überhaupt. Das Gebäude, welches bereits als Bundweberei und später als Kornspeicher genutzt wurde, erhält nun einen völlig neuen Zweck: es wird zum Zentrum des Smart City Projektes im Stadtgebiet und stellt so eine der Weichen für die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung von Zwönitz. Doch bevor dies soweit ist, müssen die baulichen Grundlagen gelegt werden, und diese umfassenden Maßnahmen sind vor wenigen Wochen gestartet. Am 18.01.2021 begann die Fa. Burkhardt mit den Abbruch- und Rückbauarbeiten im Gebäude. Dazu zählen der Rückbau von Elektro und Lampeninstallationen, die Demontage von Einbauten und Abhangdecken, die Entfernung von Bodenbelägen und Doppelböden, die Demontage des Fahrkorbs des Lastenaufzuges und die Herstellung eines Schutzbelages im Haupttreppenhaus. Also viel zu tun für die Arbeiter. Und die Arbeit wird nicht weniger, denn in den kommenden Monaten soll es fleißig weitergehen. Dann steht der Abbruch des Heizhauses an, sowie der Abbruch nicht tragender Mauerwerksrückstände und des Putzes von oben nach unten. Weiter geht es mit dem Abbruch des Gussasphaltes in den Räumlichkeiten sowie der Zementestriche. Und auch die Bodenplatte im Untergeschoss wird abgebrochen. Wenn es die aktuellen Witterungsbedingungen zulassen gehen dann auch die Arbeiten an den Außenanlagen los. Dort steht als erstes der Kanalbau an. Durchgeführt werden diese Arbeiten von der EBG Bau GmbH Ehrenfriedersdorf. So wird Stück für Stück am gesamten Gebäudekomplex gearbeitet und aus der Vision des SPEICHERs wird langsam Realität.

Materialprüfung zum Nachweis von Tragfähigkeit der Decken und Stützen