Vor allem im ländlichen Raum ist die Frage der Mobilität ein ganz zentrales Thema. Wie gut ist die Erreichbarkeit von Versorgungseinrichtungen? Wie schnell erreiche ich einen Arzt oder wie kommen meine Kinder zu ihrem Vereinstraining? Viele dieser Fragen werden aktuell noch wie folgt beantwortet: mit dem Auto. Häufig fehlen Angebot und Verfügbarkeit alternativer Mobilitätsformen. Zwönitz hat aus diesem Grund das Ziel, die Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und des Schienen-Personennahverkehrs (SPNV) sowie die Erreichbarkeit der Zwönitzer Ortsteile deutlich zu steigern. Damit verringert sich die Abhängigkeit vom eigenen PKW und die Zahl der Einzelfahrten wird zugunsten gemeinsamer Fahrten reduziert. So sollen 80 Prozent der Zwönitzer Einwohner in einem Radius von 600 Metern von ihrer Wohnung aus an den Stundentakt des ÖPNV angeschlossen werden. Im Fokus stehen digital erweiterte Mobilitätsdienstleistungen, welche als Zusatzangebot bestehende Lösungen wesentlich verbessern sollen und über verschiedene Werkzeuge auch die Zukunft der digitalen Transformation in Zwönitz mitgestalten werden.

Das ERZmobil ist eine zentrale Projektidee, welche zukünftig solche Lücken der Versorgung stopfen soll. Buchbar über eine App, mit einem dynamischen Ticketingsystem und einer direkten Anbindung an den überregionalen Personenverkehr – bieten wir viel Innovation und Mehrwert für einen Großteil der Zwönitzer Bürgerinnen und Bürger. Und das alles verknüpft mit der umfangreichen infrastrukturellen Ausstattung für E-Mobilität im Stadtgebiet, vor allem an relevanten Hotspots wie dem zukünftigem Gründer- und Innovationszentrum “SPEICHER”.